english  //  deutsch 
4VIERTEL KUNST BEI WITTMANN: NIKOLAUS GANSTERER / 2008
eine kommunikative Ausstellungsreihe im Wittmann Schauraum seit 2003
section.a: Beratung, Konzept, Kuratorin und Projektmanagement

2008, im sechsten Jahr der Reihe 4Viertel Kunst bei Wittmann, entwickelt der Künstler Nikolaus Gansterer (* 1974) die installative Performance "Der Hypnoramareflex" für den von Paolo Piva entworfenen Glaspavillon des Wittmann Schauraumes.

Transwissenschaftliche Experimente und modellhafte Raumkonstellationen bestimmen das Werk von Nikolaus Gansterer. Ausgangspunkt für den "Hypnoramareflex" ist seine Beschäftigung mit der Entstehung psychotherapeutischer Praxen und der Bedeutung des Hypnotismus als Experimentalwissenschaft. Nikolaus Gansterer inszeniert für den "Hypnoramareflex" therapeutische Settings als ein Theaterstück ohne Darsteller auf einer erhöhten, perforierten Schaubühne. Das Bühnenarrangement verändert sich während der Laufzeit der Ausstellung prozesshaft. Die Objekte Diwan und Therapeutenfauteuil sowie diverse Requisiten dienen ihm dabei als Blickfang wie Handlungsträger. Gansterer erarbeitet vor Ort eine Visualisierung von Gedankenmodellen im Wandel anhand analytischer Blick- und Hörkonstruktionen.
Ein in Zusammenarbeit mit Stefan Geissler entwickeltes Hörstück lässt über Funkkopfhörer die fiktiven Akteure auf der Schaubühne auftreten. Hier vermischen sich deren Erinnerungen und Empfindungen mit dem elektronisch veränderten Klang von Maultrommel, Stimmgabel und suggestivem Flüstern zu einer sphärischen Schilderung historischer Behandlungsseancen.

Nikolaus Gansterer, Der Hypnoramareflex, Fotografie, 2008
Nokolaus Gansterer, Der Hypnoramareflex, intermediale Installation mit Hörstück, 2008

Auftraggeber: Wittmann Möbelwerkstätten
Kooperationspartner: MUMOK – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
Künstler: Nikolaus Gansterer
Grafik: section.d
Text Leporello: Lydia Marinelli / Sigmund Freud Privatstiftung
Webpage: YAMA – Advanced Media Productions (Technik), Albert Exergian (Grafikdesign)
Ausstellung: Wittmann Schauraum und MUMOK, Wien / 23. April bis 9. September 2008

© Fotos: Richard Repey, Lisa Rastl / MUMOK