english  //  deutsch 
ALCHEMIE. WANDLUNGSPROZESSE IN DER ZEITGENÖSSISCHEN KUNST / 2013
die Festspielausstellung der HOSPIZ Galerie Bregenz / Kunstvilla
section.a: Kuratorin und Projektmanagement

Die Ausstellung „ALCHEMIE. Wandlungsprozesse in der zeitgenössischen Kunst“ in der HOSPIZ Galerie Bregenz / Kunstvilla findet in Anlehnung an Mozarts „Zauberflöte“ statt, die im Rahmen der Bregenzer Festspiele 2013 auf der Seebühne aufgeführt wird. Anhand von fünf künstlerischen Positionen geht die Ausstellung dem Begriff der „Alchemie“, als einem Prinzip des Wandels nach. Die ausgestellten Arbeiten verhandeln dabei die wesentlichen Aspekte des Themas „Alchemie“, die auch in Mozarts Oper angelegt sind und mit den Begriffen von Mystik/Spiritualität, Szientismus, Transmutation, Unumkehrbarkeit und Individuation zusammengefasst werden können.

Die ausgewählten Arbeiten sind vom experimentellen Ansatz und der hypothesenhaften Anlage bestimmt. Dabei werden sowohl materielle und physikalische Transmutationen, etwa von Nikolaus Gansterer und Thomas Feuerstein, reflektiert als auch psychische Prozesse, die bestimmend für die installativen Filmarbeiten von Stephanie Winter sind. Aspekte eines unumkehrbaren Prozesses finden sich in den ephemeren Arbeiten aus Eis von Claudia Märzendorfer. Eng verbunden mit dem Thema ist auch das Bild des Künstlers/der Künstlerin als „AlchemistIn“ oder „SystemwandlerIn“, das es erlaubt eigene zwischen Kunst und Wissenschaft pendelnde Ausdrucksweisen zu entwickeln. Dazu gehören etwa Arbeiten von Herwig Weiser.

Claudia Märzendorfer, Musictypewriter, 2013
temporäre Installation, Eisskulptur (Guss aus Wasser, gefroren)

Stephanie Winter, Psychodrom, 2013
Still, DVD, 3:00 min

Herwig Weiser, Lucid Phantom Messenger, 2008-2011
Still, DVD, 3:32 min, Musik: Philipp Quehenberger

Thomas Feuerstein, Mary, 2011
Bücher von Mary Shelley, Zucker, Acrylglas, Kunstharzversiegelung, 72 x 20 x 15 cm
Courtesy Galerie Elisabeth & Klaus Thoman, Innsbruck/Wien

Thomas Feuerstein, Die Tiere im Paradies, 2012
Mischtechnik auf Papier, Buchobjekt, Plexiglashaube, 40 x 55 x 8 cm
Courtesy Galerie Elisabeth & Klaus Thoman, Innsbruck/Wien

Nikolaus Gansterer, Thinking Matters, 2013
Rauminstallation, Tisch, verschiedene Objekte, Videoprojektion

Auftraggeber: Kunstquartier HOSPIZ
Künstler_innen: Thomas Feuerstein, Nikolaus Gansterer, Claudia Märzendorfer,
Herwig Weiser
und Stephanie Winter
Presse: Martina Feurstein / Pzwei.Pressearbeit.
Ausstellung: HOSPIZ Galerie Bergenz / Kunstvilla, 11. Juli bis 31. August 2013

© Fotos: Künstler_innen, Kunstquartier HOSPIZ