english  //  deutsch 
LICHTBLICK. ŽAREK UPANJA. RAGGIO DI SPERANZA / 2014
eine multimediale Ausstellung
section.a: Kuratorin und Projektmanagement

Zentrales Thema der Ausstellung LICHTBLICK ist der Tunnel als Metapher für das Dunkle und Beklemmende bzw. dessen Ausgang als Sinnbild für Hoffnung. Setting und Vorgabe des Ausstellungsprojektes sind einfach: section.a lädt Künstler_innen unterschiedlicher Sparten und verschiedener Nationen ein, ihre Vorstellungen vom "Licht am Ende des Tunnels" in Form von Texten, Objekten, Fotos, Videos, Installationen, Aktionen u. Ä. zum Ausdruck zu bringen und mit ihren Arbeiten real existierende Tunnel bzw. deren Ausgänge zu bespielen. Neben den künstlerischen Spuren vor Ort führt LICHTBLICK die Arbeiten im Ausstellungspavillon NOB im slowenischen Tržič am Fuße des Loibls zusammen, ein nüchterner Ausstellungsbau aus Glas und Beton von Ciril Oblak, der einen modernistischen Kontrapunkt zur ortsbestimmenden Industriearchitektur des 19. Jahrhunderts setzt.

LICHTBLICK ist die abschließende Ausstellung des zweijährigen Zyklus DURSTSTRECKEN, der im Rahmen von acht interdisziplinären Kunstprojekten individuelle und kollektive Strategien zur Bewältigung krisenhafter Situationen zum Thema hat. Mit DURSTSTRECKEN setzt der Veranstalter UNIKUM einen optimistischen Akzent, einen Kontrapunkt zur europaweit grassierenden Weltuntergangsstimmung. Die Ausstellungseröffnung geht mit einer geführten Wanderung und der Besichtigung des einst wichtigsten Ortes der jugoslawischen Leder- und Schuhproduktion einher.

Tobias Putrih, Doppelter Ausschnitt für das Denkmal NOB, Objekt, Tržič 2014

ehemaliger Entwässerungs- und Verbindungsstollen zwischen Cave del Predil (IT) und Log pod Mangartom (SI)

Aldo Giannotti, Glück Auf, Plakatedition 2014

in Fels gehauener Fußgängertunnel auf der Begunjščica am Loiblpass (SI) - Still aus: Niki Meixner, Videodokumentation: Die Tür, 2014

Nicole Six & Paul Petritsch, Tunnel, Steig & White Cube, Rauminstallation 2014

stillgelegter Bergwerks- bzw. Schrämmstollen bei Bad Bleiberg (AT) - Still aus: Michail Michailov, Penetration & So Here I Am, Video 2014

stillgelegten Bergwerksstollen/Schrämmstollen bei Bad Bleiberg (AT) - Still aus: Michail Michailov, Penetration & So Here I Am, Video 2014

Michail Michailov, Penetration & So Here I Am, Videoinstallation 2014

untertunnelte Kehre einer Festung am Monte San Simeone bei Venzone (IT) - Foto Michael Höpfner

Michael Höpfner, Skizzenbuch 2014

Michael Höpfner, Partially Buried, Fotoinstallation 2014

Kaverne aus dem Ersten Weltkrieg am Gipfel des Sabotin bei Nova Gorica (SI)

Nika Oblak & Primož Novak, 900 m³ Sand, Foto- und Videoinstallation 2014

aufgelassener Eisenbahntunnel bei Malborghetto im Kanaltal (IT) - Foto Eva Engelbert

Eva Engelbert, Cjanâl, Video 2014

Gerhard Pilgram, Fußnote, Objekt, 2014


Auftraggeber: Universitätskulturzentrum UNIKUM
Künstler_innen: Eva Engelbert (AT) in einem aufgelassenen Eisenbahntunnel bei Malborghetto/Malborgeth/Naborjet im Kanaltal (IT), Aldo Giannotti (IT) in einem ehemaligen Entwässerungs- und Verbindungsstollen zwischen Raibl/Cave del Predil (IT) und Log pod Mangartom (SI), Michael Höpfner (AT) in einer untertunnelten Kehre am Monte San Simeone bei Venzone (IT), Michail Michailov (BG) in einem stillgelegten Bergwerksstollen/Schrämmstollen bei Bad Bleiberg (AT), Nika Oblak & Primož Novak (SI) in einer Kaverne aus dem Ersten Weltkrieg am Gipfel des Sabotin bei Nova Gorica (SI), Nicole Six & Paul Petritsch (AT) in einem in Fels gehauenen Fußgängertunnel auf der Begunjščica am Loiblpass (SI), Gerhard Pilgram (AT) bei einem Tunnel in der Dovžanova soteska bei Tržič (SI) und  Tobias Putrih  (SI) neben dem Ausstellungspavillon NOB in Tržič (SI)
Ausstellung: Ausstellungspavillon NOB (Narodni Osvobodilni Boj = Volksbefreiungskampf), Predilniška cesta 12, 4290 Tržič, Slowenien / 19. Oktober bis 16. November 2014

© Fotos: Niki Meixner, Künstler_innen