english  //  deutsch 
VERWALL VIEW / 2014/15
elf In-situ-Arbeiten in, am und um das Hotel
section.a: Kuratorin und Projektmanagement gemeinsam mit der Klasse Transmediale Kunst Brigitte Kowanz

Verwall ist eine Gebirgsgruppe der zentralen Ostalpen in den österreichischen Bundesländern Vorarlberg und Tirol, zwischen Bludenz und Landeck verbunden durch die B197 und die Arlbergpasshöhe; Verwall ist das Gebirge, in dem sich seit dem 14. Jahrhundert die kleine Ortschaft St. Christoph und das Arlberg Hospiz Hotel befinden. Mit diesen drei Situationen, dem Gebirge, der Ortschaft und dem Hotel, setzen sich zehn Studierende der Klasse Transmediale Kunst, Leitung: Brigitte Kowanz, Universität für angewandte Kunst Wien, in Form von spezifischen Interventionen im Format einer Ausstellung auseinander. In elf In-situ-Arbeiten, die sie im Laufe eines Jahres im Rahmen einer Lehrveranstaltung unter der Leitung von Eva Chytilek konzipieren, befragen die Künstler_innen die Geschichte und Tradition dieser Orte, deren Selbstverständnis und Bedeutung im Spannungsfeld von Naturschutz und Wertschöpfung, regionalem Brauchtum und internationalem Standard sowie die Nutzungslogik für den Transitverkehr. Die Künstler_innen nehmen mit ihren Werken konkreten Bezug auf bestehende Zusammenhänge wie Strukturen und thematisieren kulturelle, funktionale, räumliche und materielle Aspekte ausgesuchter Situationen an Ort und Stelle. Gäste und Besucher_innen sind eingeladen, die künstlerischen Interventionen im Innen- und Außenraum unmittelbar zu entdecken, sich von ihnen überraschen und zum Nachdenken anregen zu lassen.

Julian Inic, The Color Coding of National and Local Ensigns, Direktdruck auf Fillet-Hochland-Flagmaterial

André Wagner, gehoben, Kunststoff, Stahl, 40 x 20 x 440 cm

Stefan Arztmann, Grundbedürfnis , Video (Dokumentation), 2 Farbfotografien, gerahmtes Dokument

Christina Helena Romirer, umformen, Handtücher, Wasserglas

Lukas Kaufmann, Wandverschlag (preparing changes), Holz, Lack, 255 x 273 cm

Marie Reichel, auf-räumen, Wellpappe

Lukas Matuschek, Offspace, Klebeband, Aluprofilrohre, Stahlseil

Diana Barbosa Gil, Ausapern am Arlberg, Künstlerbuch (Siebdruck, Alugrafie, Radierung, Textildruck) mit skulpturalen Display (Holz, Acrylglas, Styrodur), 120 x 70 x 40 cm

Marta Masternak, Ohne Titel (Synthol), Metall, Gips, Folie, Acryllack, 140 x 70 x 95 cm

Oliver Kowacz, Untitled (thinking of travelling, thinking of being at home), HD-Video (Loop), 2 Monitore, PET-G, Sprühlack, Silikon, je 92 x 14 x 53,2 cm

Lukas Matuschek, Ohne Titel, Volvo, Stahl, 4 Weinflaschen, 435 x 170 x 180 cm

Auftraggeber: Kunstquartier HOSPIZ
in Zusammenarbeit mit: Universität für angewandte Kunst Wien, Klasse Transmediale Kunst Brigitte Kowanz - Lehrveranstaltung Eva Chytilek: „Orts- und raumspezifische Intervention“
Künstler_innen: Stefan Arztmann, Diana Barbosa Gil, Julian Inic, Lukas Kaufmann, Oliver Kowacz, Lukas Matuschek, Marta Masternak, Marie Reichel, Helena Romirer, André Wagner
Presse: Goldmann Public Relations
Katalog Verwall View: Grafik Oliver Kowacz, Herausgeber und Verlag: Transmediale Kunst
Ausstellung: Arblerg Hospiz Hotel /  5. Dezember 2014 bis 24. April 2015

© Fotos: Künstler_innen