english  //  deutsch 
SUPERPOSITION / 2010
eine künstlerische Preisskulptur für den WWTF
section.a: Beratung, Projektmanagement und Produktionsentwicklung

Mit dem Call „Art(s) & Sciences“ fördert der WWTF Forschungsvorhaben an der Schnittstelle von Wissenschaft und Kunst. Nikolaus Gansterer entwickelt in Zusammenarbeit mit section.a zum zweiten Mal die Preisskulptur dafür: SUPERPOSITION, die Skulptur für die Preisträger_innen 2010.
Drei Glasstürze sind auf einem Sockel übereinandergestülpt, der Innenraum ist leer – sie sind nicht Schutz für Ausgestelltes, sondern Objekt selbst. Auf den Gläsern finden sich feine Zeichnungen, die einander in drei Schichten überlagern. Amorphe Gebilde und Linien, die sich – je nach Position der Gläser und Blickwinkel der Betrachter_innen – in einer Vielzahl möglicher Kombinationen zu immer neuen (Denk-)Mustern zusammenfügen. Die Betrachter_innen sind aufgefordert, die Gläser zu verschieben, immer neue Überlagerungen zu schaffen und somit integrale Bestandteile der Skulptur zu sein.

Auftraggeber: WWTF Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds
Künstler: Nikolaus Gansterer
Produktion: Glasbläserei Ludwig Hollergschwandner, Gravur Manufaktur Alfred Woschitz
 © Fotos: Künstler