english  //  deutsch 
ANSICHTSSACHE / 2010
überraschende Ansichtskarten als Impulsgeber
section.a: Beratung, Kuratorin und Projektmanagement

Das Format Ansichtskarte bildet touristische Sehenswürdigkeiten ab, über die sich eine Stadt identifiziert, darstellt und vermarktet. Doch was passiert, wenn die charakteristische urbane Ansicht verändert und in einem ungewohnten Kontext dargestellt wird? Wenn sie als Utopie einer Stadt inszeniert wird, die keine Autos, keine Wolkenkratzer und keine Werbung zeigt?
Die Künstlerin Simona Koch entwirft auf Einladung von section.a im Auftrag von Zeit Punkt Lesen für das Literaturfestival Blätterwirbel 2010 Ansichtskarten der niederösterreichischen Hauptstadt, die die Betrachter_in mit  überraschenden Ansichten ihrer vertrauten Umgebung konfrontieren. Kochs Fotomontagen illustrieren Stadtansichten als Traumbilder oder visionäre Zeitreisen und rücken Gewohntes wie Altbekanntes in überraschende, zum Schmunzeln einladende  Situationen:
St. Pölten am Meer, in der Eiszeit, als tropische Kulisse.

Die künstlerischen Motive sind während des Festivals auf Plakaten in Bussen und auf Haltestellen zu sehen wie als Gratispostkarte in ausgewählten Cafés der Stadt, Hotels und bei den Blätterwirbel-Partner_innen mitzunehmen.

Auftraggeber: Kreativ in Niederösterreich, Zeit Punkt Lesen
Leitung Zeit Punkt Lesen: Barbara Aschenbrenner
Assistenz Zeit Punkt Lesen: Sigrid Dworak
Künstlerin: Simona Koch
Grafik Ansichtskarte, Plakat: Max Sztatecsny / ks_visuell
Blätterwirbel, St. Pölten, 15. Oktober bis 7. November 2010
© Fotos: Künstlerin