english  //  deutsch 
KULTUR MUSS WACHSEN/NAJ RASTE KULTURA / 2016
ein Symposium als Vernetzungs-, Diskussions- und
Präsentationsplattform in Klagenfurt/Celovec
section.a: Konzeption gemeinsam mit IG KIKK, Produktionsleitung

Das Symposium setzt sich mit dem hohen Stellenwert der freien Kulturarbeit als kultureller Nahversorger und ihrem Potential für die regionale Entwicklung auseinander. Rund 80 freie Kulturinitiativen tragen heute wesentlich zur Vielfalt der Kulturlandschaft in Kärnten/ Koroška bei. Sie arbeiten selbstbestimmt im Bereich der zeitgenössischen Kulturvermittlung und -produktion. Sie sind inhaltlich unabhängig von Gebietskörperschaften wie anderen Einrichtungen der öffentlichen Hand. Sie sind regional verankert und leisten einen wichtigen Beitrag zur Zweisprachigkeit wie zum interkulturellen Dialog. Sie sind Biotope der Kultur, die sich vom Jahr der freien Kulturinitiativen, das 2016 die Kärntner Landesregierung ausgerufen hat, eine kulturpolitische Aufwertung und eine nachhaltige Verbesserung ihrer prekären Situation erwarten.

»Kultur muss wachsen/naj raste kulturan« lässt Expert_innen aus best-practice Beispielen zu Wort kommen, genauso wie Mitarbeiter_innen von Kulturinitiativen, Kulturschaffende oder kulturpolitisch Verantwortliche. Das umfangreiche künstlerische Rahmenprogramm macht die Kreativität und Widerständigkeit der freien Szene unmittelbar erlebbar. Gleichzeitig bietet es den Kulturinitiativen eine Bühne zur Selbstdarstellung und die Möglichkeit zum öffentlichen Meinungs- und Erfahrungsaustausch.

Auftraggeber: IG KIKK Interessensgemeinschaft der Kulturinitiativen in Kärnten/Koroška
Konzept und Grafik: Gerhard Pilgram

Referent_innen und Diskussionsteilnehmer_innen: Christian Benger, Ulrike Böker , Gabriele Gerbasits, Angelika Hödl, Rolf Holub, Peter Kaiser, Monika Kircher, Markus Malle, Sandra Man, Reinhard Rohr, Robert Schabus, Sabina Schautzer, Franz Schuh, Erika Schuster, Herwig Seiser, Susanne Weitlaner, Hanzi Wuzella
Moderation: Martin Fritz, Angelika Hödl, Sabine Kranzelbinder, Andreas Krištof, Michael Kristof

Szenisch-musikalische Performances: Valentin Alfery, Dušana Baltić, Amrei Baumgartl, Stefan Ebner, Michael Erian, Stefan Gfrerrer, Andrea Maria Handler, Jaqueline Hartlieb, Lukas Hofbauer, Leonie Humitsch, Yulia Izmaylova, Markus Krasser, Fabian Janicek, Richard Klammer, Emil Krištof, Mirko Lepuschitz, Klaus Lippitsch & Co,  Antonio della Marina, Niki Meixner, Marija Miorelli, Sina Müller, Paul Neidhart, Sabrina Öhler, Erich Pacher, Valentin Pezzei, Gernot Piff, Simona Piroddi, Peter Piuk, Arnulfo Pardo Ravagli, Markus Rainer, Otroški Zbor Rožce, Richard Rozmann, Aureliusz Rys, Benjamin Samyi, David Schessel, Andrea K. Schlehwein, Melissa Schuppe, Hungry Sharks, Primus Sitter, Marjan Štikar, Felix Strasser, Andreas Thaler, Yasin Torky u. a.

Beteiligte Kulturinitiativen: Verein Innenhofkultur, Kulturhofkeller Kulturforum Villach, Büro für Tanz Theater Produktionen, Hungry Bodies, Philosophische Versuchsreihen, Urban Playground, Turbotheater | Kopfinderwand, slowenischer Kulturverein Rož, Tanzraum k, Theater Rakete, Unikum, Vada, slam if you can, CCB Center for Choreography Bleiburg/Pliberk, lend | hauer, Tanzamt Klagenfurt, Radio Agora 105,5, Waltzwerk, Schauräume, durch:formen, Damensalon, a.c.m.e, Klagenfurter Ensemble, Arcade, Hortus Musicus, Teatro Zumbayllu u.a.

Symposium: Landhaushof und Wappensaal des Klagenfurter Landhauses / 01. und 02. April 2016