english  //  deutsch 
MOVING LIGHT / 2007/08
eine Bildwelt rund um das Thema Licht
section.a: Consulting, Künstler_innenkooperation und Projektmanagement

Ausgehend von der Überlegung, mit stromgenerierenden Windrädern riesige Lichtbilder zu zeichnen, entwickelt der österreichische Künstler Max Frey einen Rotor für den Innenraum, der zirkuläre Malerei mittels Licht erzeugt. Das mit unterschiedlich farbigen LEDs und Leuchtstoffröhren präparierte Rotorblatt wird durch kupferbeschichtete Leiterplatten gesteuert. Diese „optische“ Programmierung setzt einen vielschichtigen Transformationsprozess in Gang, der die stehenden Lichter durch Bewegung zu komplexen, sich permanent verändernden Bildkompositionen werden lässt.

Die Betrachter_innen sind integraler Bestandteil dieser Lichtmalereien, denn in deren Wahrnehmung entstehen schließlich aus rotierenden Lichtern Bilder. Die Farbkompositionen reichen von minimalen Liniengerüsten über reduzierte, monochrome Bilder bis hin zu vielfarbigen Strukturen. Frey inszeniert mit seiner Arbeit „Rotor, 2005“ ein Lichtspiel in beeindruckender technischer und künstlerischer Qualität, das die eigentlich nur visuell erfahrbaren Erscheinungsformen beinahe greifbar werden lässt.

Auftraggeber: Xenon Architectural Lighting
Künstler: Max Frey
Grafik: Albert Exergian, Markus Kietreiber / section.d
© Fotos: Künstler