english  //  deutsch 
Österreich und die Biennale Venedig 1895–2013 / 2012/13
ein Referenzwerk über Österreichs Teilnahme an der Kunstbiennale
section.a: Redaktion

Begleitend zur Ausstellung im Rahmen der 55. Biennale di Venezia 2013 erscheint am 29. April 2013 die Publikation „Österreich und die Biennale Venedig 1895–2013”. Mit Hilfe von bislang unveröffentlichten Fotografien, Plänen und Korrespondenzen aus öffentlichen und privaten Archiven präsentiert diese wissenschaftliche 540-seitige zweisprachige Publikation auf Deutsch und Englisch erstmals einen umfassenden Überblick über Österreichs Beteiligung an der Kunstbiennale von 1895 bis heute. Darüber hinaus gibt das Buch Aufschluss über die Geschichte der Errichtung des österreichischen Pavillons, der 1934 von den Architekten Josef Hoffmann und Robert Kramreiter geplant und ausgeführt wurde.
Herausgegeben vom österreichischen Kommissär der Biennale 2013, Jasper Sharp, beinhaltet der Band umfangreiche Aufsätze des Historikers Philipp Blom und des Kunsthistorikers Rainald Franz (MAK, Wien). Weitere Textbeiträge stammen von Kurator_innen der führenden öffentlichen Museen in Österreich, darunter Martin Hochleitner (Salzburg Museum), Antonia Hoerschelmann (Albertina, Wien), Günther Holler-Schuster (Neue Galerie, Graz), Harald Krejci (Belvedere, Wien) und Susanne Neuburger (mumok, Wien) und ergänzen die umfangreiche Recherchearbeit der Kunsthistorikerinnen Christina Bartosch und Judith Stöckl. section.a zeichnet  für die Redaktion einschließlich der Abklärung aller Bildrechte für diese umfangreiche Publikation verantwortlich.



Buchpräsentation in der Secession Wien

Österreich und die Biennale di Venezia 1895-2013
541 Seiten mit 614 farbigen und Schwarz-Weiss-Abbildungen

Herausgeber: Jasper Sharp anlässlich der 55. Biennale di Venezia
Forschungsteam: Christina Bartosch, Jasper Sharp, Judith Stöckl
Autor_innen Texte: Philipp Blom, Rainald Franz, Jasper Sharp
Autor_innen Beiträge Chronologie: Antonia Heorschelmann, Martin Hochleitner, Günther Holler-Schuster, Harald Krejci, Susanne Neuburger
Grafik: Martha Stutteregger
Lithographie: Pixelstorm Wien
Druck: Holzhausen
Buchbinder:  Werner Schober / Schogla GmbH
Verlag: Verlag für moderne Kunst, Nürnberg

Seit Herbst 2013 vergriffen.