english  //  deutsch 
DIE INSEL / 2017
Eine künstlerische Intervention von Christian Hasucha
section.a: Projekt- und Marketingbegleitung

 „Ein flacher Hügel, wie ausgeschnitten und eingefügt – von hier oben wird auch die Umgebung zur Bühne und ich zum Akteur. Ich schaue auf die Stadt. Die Stadt schaut zurück.“ Christian Hasucha
 
Am Nestroyplatz im 2. Bezirk lädt Die Insel, ein begrünter Hügel mit sieben Meter Durchmesser, die Besucher_innen ein, die Stadt aus einer neuen Perspektive wahrzunehmen. Die Besucher_innen der Insel haben die Möglichkeit, die Stadt aus einer neuen Perspektive wahrzunehmen. Passant_innen und Interessierte können täglich von 12.00 bis 20.00 Uhr einen individuellen Zeitraum reservieren und Die Insel nach Belieben nutzen. Ob als öffentlich-privater Rückzugsort, für ein Picknick, ein Arbeitstreffen oder ein Livekonzert, Die Insel ist das, was die Besucher_innen daraus machen.

Dieses 360-Grad-Panorama des täglichen Lebens ist eine Arbeit des in Berlin lebenden Künstlers Christian Hasucha und Teil seiner Projektreihe „Öffentliche Interventionen“. Den Begriff „Intervention“ wählt Hasucha bewusst, weil er das Vorher und das Nachher des jeweiligen Aktionsortes, den Prozess der Einbettung, die Wirkung auf das Umfeld sowie die Entfernung des Interventionsmaterials unter Zurücklassung einer Lücke mit einbezieht.


Christian Hasuche, Die Insel, Skizze 2004


Auftraggeber: KÖR GmbH
Künstler: Christian Hasucha
Intervention: Nestroyplatz Wien / 25. Juli bis 16. August 2017

© Fotos: Philipp Schuster