Publizieren

Wir begleiten Publikationen von der inhaltlichen Konzeption über Recherche und die Redaktion bis hin zum Druck und ihrer Präsentation. Dabei stehen wir im engen Austausch mit den beteiligten Autor_innen und Fotograf_innen wie Grafiker_innen, Lektor_innen oder Übersetzer_innen. Wir unterstützen sie in ihrer Arbeit, sorgen dafür, dass die entsprechenden Deadlines eingehalten werden, und kümmern uns um die notwendigen Freigaben wie Rechteabklärungen und Übergaben. 

PARABOL SE #2

Publizieren

THE IN TRANSIT ISSUE / 2012
curated by Christiane Meyer-Stoll (Vaduz)

section.a: Konzept, Herausgeberin, Redaktion und Projektmanagement

 

Die zweite Sonderediton des Parabol Art Magazine erscheint anlässlich des fünfjährigen Bestehens des Kunstquartiers Hospiz, einer von section.a begleiteten Initiative des Hotelier-Ehepaars Florian und Ursula Werner in St. Christoph am Arlberg. Das Hospiz liegt am Weg über einen alpinen Pass und dient seit Jahrhunderten als Beherbergungs- und Schutzraum für Passquerende. Über das Vehikel Kunst erschließt sich Florian Werner eine stete Reflexionsfläche des Ortes, der als alpiner Ort des Durchzugs und der Fremdbestimmung ebenso als Ort der Geborgenheit und der Gastlichkeit erfahren wird.

Die Kuratorin Christiane Meyer-Stoll greift mit "In Transit" ein Thema auf, das für Florian Werners Tätigkeit als Hotelier als auch für seine leidenschaftliche Beschäftigung mit Kunst steht. Bei einer Passüberquerung zu Fuß geht man von Tal zu Tal, durchwandert Vegetationsstufen, begibt sich von einer Sphäre in die andere, durchquert sinnbildlich eine Passage – befindet sich in Transit. In diesem Zustand zwischen den Welten, die alte hinter sich lassend, die neue sich öffnend, kann Erkenntnis wie Progressives gelingen. Es ist ein Prozess gleich einer Enthüllung, ein Zurückkommen auf sich selbst: ein Erkennen des eigenen Zustands im Unterwegssein. Dieser Moment der Reflexion – des Transits – erreicht uns, wenn er in unsere alltägliche Erfahrungswelt vordringen kann. Und dazu lädt Christiane Meyer-Stoll zwölf internationale Künstler_innen ein.

Künstler_innen: Francis Alÿs (BE/MX), Ovidiu Anton (RO/AT), Siegrun Appelt (AT), Leni Hoffmann (DE), Christian Jendreiko (DE), KIMSOOJA (KP), Jochen Lempert (DE), Klara Lidén (SE), Kristine Oßwald (DE), Rivane Neuenschwander (BR), Simon Wachsmuth (DE)


Ähnliche Projekte:
Parabol AM4
Parabol AM3
Parabol AM2
Parabol SE1
Parabol AM1

Impressum

Kuratorin: Christiane Meyer-Stoll / Kunstmuseum Liechtenstein
Künstler_innen: Francis Alÿs (BE/MX), Ovidiu Anton (RO/AT), Siegrun Appelt (AT), Leni Hoffmann (DE), Christian Jendreiko (DE), KIMSOOJA (KP), Jochen Lempert (DE), Klara Lidén (SE), Kristine Oßwald (DE), Rivane Neuenschwander (BR), Simon Wachsmuth (DE)
Projektinitiator und Art Director: Chris Goennawein
Lektor: Derek Roberts
Herausgeber: section.a und section.d
Präsentation: VIENNAFAIR 2012 – The New Contemporary, 20. bis 23. September 2012, und THE NY ART BOOK FAIR, 28. bis 30. September 2012
Papier: Hello Matt / Umfang: 60 Seiten / Auflage: 1.500 / Druck: Überreuter

seca Parabol SE2 01
seca Parabol SE2 02
Siegrun Appelt, oben: St. Anton/Arlberg – Feldkirch, 1996, unten: Landeck – Bludenz 1997, C-Print
+ Weitere Bilder
seca Parabol SE2 05
Jochen Lempert, Untitled (Yamuna River, Delhi ), 2012, Silver Gelatin Prints

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet.     
Datenschutz & Cookies